Prosit! Es möge nützen – Eine Lesereihe4. Folge: Matthias Brenner liest Hans Fallada" /> Prosit! Es möge nützen – Eine Lesereihe4. Folge: Matthias Brenner liest Hans Fallada">

SEP

FR 099.19:00 UhrProsit! Es möge nützen – Eine Lesereihe4. Folge: Matthias Brenner liest Hans FalladaMatthias Brenner liest eine Auswahl von Texten des großen Erzählers Hans Fallada.19:00 Uhr  :Matthias Brenner gilt als Tausendsassa der darstellenden Künste und liest eine Auswahl von Texten des großen Erzählers Hans Fallada. [...] Eintritt:Eintritt: 22 € VA ist Ausverkauft:Veranstaltung wird verschoben wg. Krankheit

 

Matthias Brenner gilt als Tausendsassa der darstellenden Künste und liest eine Auswahl von Texten des großen Erzählers Hans Fallada.

Hans Fallada alias Rudolf Ditzen (1893 - 1947) gilt als einer der großen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts mit turbulentem Lebenslauf. Dabei erkannte er das Bücherschreiben als Profession erst vergleichsweise spät mit 36 Jahren an und wurde 1932 mit seinem vierten Roman "Kleiner Mann - was nun?" schlagartig berühmt. Der Ruhm weilte allerdings nur kurz, denn seit der Machtübernahme der Nationalsozialisten ein Jahr später wurde es auch für Fallada zunehmend schwieriger frei zu arbeiten. Aus diesem Grunde erfolgte der Kauf eines Guts in Carwitz in Mecklenburg, wo der als unerwünscht, lediglich geduldeter Autor zurückgezogen mit Frau und Familie lebte. Es waren die neuerlichen Rückfälle der Alkohol- und Mophinsucht die 1944 die Scheidung von der langjährigen Wegbegleiterin und Frau Anna verursachten. Nach Ende des zweiten Weltkrieges bestand der Wunsch des Schriftstellers neu anzufangen und sein Glück andernorts zu suchen, mit neuer (jüngerer) Frau in Berlin. Allein es blieb der Wunsch: Mit 53 Jahren starb Hans Fallada an den Folgen des Morphinkonsums.

In den letzten Jahren sind einige unveröffentlichte Erzählungen von Fallada vom Fallada-Biografen Peter Walther und Johanna-Preuß Wössner herausgegeben worden. Der Regisseur Benjamin Zock stellt eine Auswahl aus diesen Texten für den Schauspieler, Regisseur, Autor und Intendanten Matthias Brenner zusammen. Zusätzlich wird Brenner noch einen kurzen Auszug aus "Der Trinker" spielen.

Mit freundlicher Genehmigung des Aufbau Verlags, Berlin.

Vorstellungsdauer: 90 Minuten (eine Pause)

Das Theater ist ab 18:00 Uhr geöffnet

Eintritt

Eintritt: 22 €

VA ist Ausverkauft

Veranstaltung wird verschoben wg. Krankheit
X