Liebe Gäste, liebe Freunde des Theaters Adlershof,

der Lockdown hält die Kultur weiter fest im Würgegriff. Seit nunmehr fünf Monaten befinden sich unser Theater im Veranstaltungsstillstand. Aber keine Sorge: Wir bleiben Ihnen erhalten !

Wir waren nicht untätig und haben die Zwangspause genutzt, um unser Theater neu zu denken. Mit diesen Überlegungen und Aktivitäten geht ein Namenswechsel unseres Hauses einher.

Aus Theater Adlershof wird THEATER OST in Berlin-Adlershof.

Der neue Name beschreibt die geografischen Lage und ist zugleich eine Anspielung auf den historischen Standort, denn, wie Sie alle wissen, war dieses Haus in der DDR des Tor zum Fernsehstandort. Das Haus ist ein Stück Geschichte – und damit steht “Theater Ost” auch für ein selbstbewusstes Bekenntnis zu kultureller Prägung. Zugleich wollen wir deutlich machen, dass wir weiterhin innerhalb unseres Programms gern von Berlin aus in Richtung Osten schauen – und dabei auch neue kulturelle Brücken bis weit nach Russland schlagen wollen. Natürlich hoffen wir, dass wir damit auch den Kulturnerv unserer Gäste treffen, denn ohne Sie gäbe es uns nicht.

Peu á peu werden Sie also überall unser neues Logo auftauchen sehen. Die neue website heißt https://www.theater-ost.de , aber selbstverständlich werden Sie, wenn Sie die bisherige Adresse aufrufen, dorthin umgeleitet. Ebenso sind natürlich alle eMail-Kontaktadressen noch in Funktion.

Und eine Neuigkeit jagt die nächste, denn
„Alles neu macht der Mai!“

Die „berühmten Hummeln“, die so laut summen, ließen sich einfach nicht mehr ignorieren und deswegen bleibt es nicht bei der einen Neuigkeit, die wir Ihnen mit unserem Namenswechsel bereits vorgestellt haben. Ihr THEATER OST in Berlin Adlershof oder auch TheO, wie wir es unter uns bereits liebevoll abkürzen,
startet für Sie durch!

Unser wunderschönes Theaterzelt, das leider so lange ungenutzt blieb, wird ab- und die Open Air Bühne aufgebaut.
Mutig und sehr optimistisch starten wir am 02. Mai in die Saison auf unserer Außenbühne. Wir schließen einen Pakt mit dem Wettergott und erwarten Sie alle freudig, aufgeregt und mit eigener Teststation am Einlass. Dafür wurden unsere Kolleginnen ausgebildet, um Ihnen, liebe Gäste, den Weg zu uns zu erleichtern und um uns alle zu schützen.

Werfen Sie einen oder mehrere Blicke in unseren Spielplan, denn die ersten Termine stehen schon fest. Nach und nach ergänzen wir diesen mit weiteren spannenden Veranstaltungen.

UND SO GEHT ES:

Sie schicken uns wie immer Ihre Kartenwünsche – hier hat sich nichts verändert im bekannten Ablauf – und planen dann den Tag Ihres Vorstellungsbesuchs.

Es gibt voraussichtlich mehrere Möglichkeiten, eine Vorstellung bei uns zu besuchen:

  1. Sie sind bereits 2x geimpft und bringen uns am Abend die Bescheinigung mit.
  2. Sie sind genesen, bereits 1x geimpft und bringen uns am Abend die Bescheinigung “B” (Booster) mit.
  3. Sie gehen am Veranstaltungstag in ein Testzentrum Ihrer Wahl und bringen uns am Abend die entsprechende negativ-Bestätigung mit.
  4. Sie haben sich bereits mit Selbsttests versorgt und bringen am Abend einen ungeöffneten Test mit. In unserem Testzelt können Sie, begleitet von unseren extra geschulten Mitarbeitern, diesen Test machen. Ist er negativ, dürfen Sie eintreten.
  5. Sie sind nicht getestet. Dann können Sie in unserem Testzelt kostenpflichtig durch unsere Mitarbeiter getestet werden. Wir geben den Test zum Einkaufspreis an Sie weiter.

Die altbekannten Hygieneregeln, wie Abstand und das Tragen einer Schutzmaske bei allen Wegen im Veranstaltungsgelände, bleiben bestehen. Sobald Sie Ihren Sitzplatz einnehmen, können Sie die Maske absetzen.

Unsere Theaterkasse ist seit dem 12.04.21 zu den gewohnten Zeiten geöffnet:
Mo 14-19 Uhr und Do 13-18 Uhr.

Wir freuen uns auf alle Gäste, Künstler und gutes Wetter.

Ihre Kathrin Schülein & das gesamte Team TheO

Ihr THEATER OST
in Berlin Adlershof

Wir möchten Sie auf auf eine Initiative aufmerksam machen, die hier im Theater OST ihren Ursprung hatte. Am 14.12.2020 hat die Initiative Kultur Ins Grundgesetz eine gleichnamige Petition mit der Forderung gestartet, Kunst und Kultur als Grundrecht im Grundgesetz zu verankern.

Nehmen Sie sich bitte einen Augenblick Zeit und die besuchen die Webseite:

www.kulturinsgrundgesetz.de

Dort finden Sie alle wichtigen Informationen zu den Beweggründen, Forderungen und Zielen der Petition und gleichzeitig die Möglichkeit, diese Petition mit Ihrer Unterschrift zu unterstützen.

Vielen Dank!

Liebe Gäste, Freunde und Förderer,

wer neugierig auf unser Theater ist, sollte sich unbedingt diesen wundervollen Radiobeitrag über uns anhören –

Zu Wort kommen in diesem Beitrag:
Rockpoet Tino Eisbrenner, Schauspieler Mattis Nolte, Kooperationspartner Thalia Forum Köpenick – Maja Bunke und Theaterchefin Kathrin Schülein.

Länderreport | Beitrag vom 19.02.2020

Berlin-Adlershof

“Einst DDR-Fernsehen, heute Theater”

Von Thomas Klug

Geschichte

S5 lautet die Bezeichnung des Gebäudes am Eingang der Media City in Berlin-Adlershof und steht für Studio 5. Diese Bezeichnung stammt noch aus der Vorwendezeit, als das Gelände noch zum Fernsehen der DDR (zuletzt DFF – Deutscher Fernsehfunk) gehörte. Es handelt sich um das letzte noch erhaltene alte Fernsehstudio aus dieser Zeit.

Das Haus wurde 1952 im Auftrage des DDR-Fernsehens von dem Architekten Franz Ehrlich erbaut, dessen Handschrift den Bauhaus-Schüler ahnen lassen. Bis heute steht es unter Denkmalschutz.

In seinem Ursprung war das S5 als Theater konzipiert. Nach seiner Eröffnung inszenierte man in den 50er Jahren dort hauptsächlich Opern und Schauspielkomödien, die von hier in die Haushalte gesendet wurden. Einer der ersten Schauspieler, die hier auf der Bühne standen, war Herbert Köfer. Der Zuschauerraum verfügte über ein Parkett und einen Rang und damit über ca. 500 Sitzplätze. Zeitzeugen behaupten, dass es sich um das erste und einzige Fernsehtheater in Deutschland handelte. 1956/57 fanden bauliche Veränderungen statt. In dieser Zeit wurde der Theatersaal entkernt, das Bühnenhaus das Theater in ein Fernsehstudio umfunktioniert. Von nun an wurde bis zum Tage der Schließung des Deutschen Fernsehfunks die bedeutendste Nachrichtensendung in der Geschichte der DDR von hier ausgestrahlt: die „Aktuelle Kamera“.
In seinem Ursprung war das S5 als Theater konzipiert. Nach seiner Eröffnung inszenierte man in den 50er Jahren dort hauptsächlich Opern und Schauspielkomödien, die von hier in die Haushalte gesendet wurden. Einer der ersten Schauspieler, die hier auf der Bühne standen, war Herbert Köfer. Der Zuschauerraum verfügte über ein Parkett und einen Rang und damit über ca. 500 Sitzplätze. Zeitzeugen behaupten, dass es sich um das erste und einzige Fernsehtheater in Deutschland handelte. 1956/57 fanden bauliche Veränderungen statt. In dieser Zeit wurde der Theatersaal entkernt, das Bühnenhaus das Theater in ein Fernsehstudio umfunktioniert. Von nun an wurde bis zum Tage der Schließung des Deutschen Fernsehfunks die bedeutendste Nachrichtensendung in der Geschichte der DDR von hier ausgestrahlt: die „Aktuelle Kamera“.

Unseren kompletten Spielplan können Sie hier einsehen

Bitte beachten Sie, dass wir die Termine mit einem Vorlauf von max. 2-3 Monaten einstellen.

Compagnie

Das Theater-Team im Kurzportrait

Vermietung

Ihr Event in unseren Räumlichkeiten

Unterstützer

Crowdfunding-Campagne 2015

X